Stubenreinheit beim Hund

Hundeerziehung ohne Stress funktioniert auch bei der Stubenreinheit. Gerne kann auch ein Hund Kunststücke erlernen, was jedoch erst dann kommen sollte, wenn der Hund auf Kommando hört. Ein Hund kann schnell stubenrein werden, wenn die richtigen Schritte eingehalten werden. Bis zur 20. Lebenswoche lernt der Hund am schnellsten. Dem Hund eine Schonfrist zu geben, ist nicht richtig. Schließlich lernen Junghunde am schnellsten. Im Internet kann man sich gute Informationen besorgen, um herauszufinden, wie ein Hund am besten erzogen wird. Ebenso wie online erfolgreich einen Partner finden, gibt es Suchbegriffe für Hunde, die sehr interessant sind.

Die Grunderziehung

Bei der Grunderziehung kann schon einige Tage nach der Ankunft mit der Erziehung begonnen werden. Es ist wichtig zu erkennen, wann die gefährlichen Zeitpunkte beim Hund sind. Es muss geschaut werden, ob er nach dem Aufwachsen, dem Spielen oder gar vor der Nachtruhe sein Geschäft machen möchte. Wenn der Hund beginnt, in der Wohnung intensiv zu schnupper, sollte sich der Hundehalter beeilen. Wenn zu Hause ein Malheur passiert, den Hund nicht beschimpfen. Es reicht aus, ein „Nein“ zu sagen, und ihn rasch zu dem Platz zu bringen, an dem er sich lösen kann. Zu Beginn ist es wichtig, dass das Nachtlager ein großer und hoher Karton ist, in dem das Hundekörbchen gestellt wird. Der Hund kann dann aus dem Korb nicht herausklettern. Natürlich möchte der Hund sein Lager auch nicht beschmutzen. Somit wird er sich bemerkbar machen, um sein Geschäft zu erledigen. Dann sollte man mit ihm schnell vor die Tür gehen und ihm sein Geschäft erledigen lassen.

Leckerli ist wichtig

Natürlich sollte man sehr behutsam vorgehen und den Hund mit einem Leckerli belohnen, wenn er etwas richtig gemacht hat. Das Kindertraining sollte beendet werden, wenn der Erfolg sich einstellen konnte. Möchte der Welpe zu Beginn nicht an der Leine gehen, sollte man ihn mit einem Leckerli belohnen, wenn er sich richtig verhalten hat. Die Bestrafung ist jedoch auch hier zu vermeiden, damit der Hund keine negativen Erlebnisse hat und nicht das Gefühl hat, dass er sich unrecht behandelt fühlt. Der Hund sollte nie zu dem Platz getragen werden, an dem er sein Geschäft erledigen soll. Er muss am besten hinterher laufen und somit herausfinden, welchen Weg er gehen muss, um  sein Geschäft zu erledigen. Grundsätzlich ist der Hund sehr leicht stubenrein zu bekommen. Jedoch muss analysiert werden, wann der Hund sein Geschäft normalerweise macht und wie sein Verhalten im Alltag ist. Gerne kann sich auch online umgeschaut werden, um zu erfahren, wie man die Erziehung Schäferhund oder Erziehung Goldenretriever handhabt.